Nachtflugverbot-Leipzig.de

Messstationen IG Nachtflugverbot Leipzig/Halle e.V.

Pressemitteilung 01/19


Klimalast Frachtflug am Flughafen Leipzig/Halle
Schaden fr die Region bis zu 450 Millionen Euro - pro Jahr!!

Presseerklärung 01/19

Netzwerk "Zukunft Leipzig"


Netzwerk "Zukunft Leipzig"Viele Initiativen - ein Ziel.
Wir ziehen alle an einem Strang!
Warum verweigert sich der Flughafen?

Netzwerk "Zukunft Leipzig"

Aktuelles Infoblatt Nr. 16


Unser Infoblatt Nr. 16 bietet Ihnen in stark gekürzter Form die wichtigsten und aktuellen Informationen (Stand: 13.04.2015; PDF 180 kb)

IG-Infoblatt

Fluglärm-Messerwerte


Die IG Nachtflugverbot hat mit Hilfe vieler Unter­stützer ein eigenes Messstellennetz aufgebaut. Hier werden rund um die Uhr die Flug­lärm­pegel gemessen und online veröffentlicht.

Fluglärm-Messstationen

Pressemitteilung 01/2019

Klimalast Frachtflug am Flughafen Leipzig/Halle

Der Frachtflughafen Leipzig/Halle erzeugt jährlich eine Gesamtbelastung von etwa 2 bis 2,5 Millionen Tonnen CO₂! Damit liegt der wirtschaftliche Schaden für die Region Leipzig-Halle unter Zugrundelegung der Berech­nungen des Umweltbundesamtes zwischen 360 und 450 Millionen Euro - pro Jahr!
Der Flughafen Leipzig/Halle liegt somit auch beim CO₂-Ausstoß in Europa in der absoluten Spitzengruppe. Weitere klimaschädliche Gase wie Stickoxid- oder NOX-Emissionen, die aus den Triebwerken in großen Höhen ausgestoßen werden, belasten so das Klima noch zusätzlich.

Lesen Sie hierzu unsere Pressemitteilung: Pressemitteilung 01/2019

Pressemitteilungen

fast zeitgleich mit der Pressemitteilung der IG Nachtflugverbot Leipzig/ Halle e.V. Nr. 01/2017 (siehe hier) erschien auch die



PRESSEMITTEILUNG

der Universitätsmedizin Mainz vom 17. Februar 2017:

Durchbruch bei Lärmforschung

Neue Studie der Kardiologie der Universitätsmedizin Mainz entschlüsselt Mechanismen, die für Gefäßschäden infolge von Fluglärm verantwortlich sind. Fluglärm führt langfristig zu einer vermehrten Ausbildung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

... mehr lesen (zur Homepage der Universitätsmedizin Mainz)

Stimmen der Betroffenen

Ich setze mich für ein Nachtflugverbot ein, weil ...


Andreas O.: Wir sind unter anderem wegen der besseren Umweltbedingungen und der Ruhe aufs Land gezogen. Wenn jetzt Lärmschutzmaßnahmen nur für dichtbesiedelte Gebiete beschlossen werden, ist das nicht nachvollziehbar. Unser Ortsteil ist in der Lärmschutzkarte ausdrücklich ausgenommen, warum auch immer und das obwohl die damals zugrunde gelegten Annahmen hinsichtlich der Flugbewegungen längst nicht mehr stimmen, inzwischen überfliegen unseren Ort regelmäßig Maschinen in extrem niedriger Höhe - auch und vor allem nachts.

Kundgebung und Demo in Schkeuditz

"Tag gegen Lärm" am Mittwoch, dem 29. April um 17:00 Uhr
auf dem Schkeuditzer Markt ("Wanne")






SCHKEUDITZ:Triebwerksprobeläufe nun auch nachts im Freien? Sollen zukünftig alle noch viel mehr Lärm in der Nacht ertragen? Das nehmen wir nicht hin. Anlässlich des "Tag gegen Lärm" am Mittwoch, den 29.04.2015 demonstrieren wir in Schkeuditz und zeigen, dass wir das nicht weiter ertragen wollen. Wir wehren uns, wir lassen uns das nicht länger gefallen! Kommt und seid dabei, wenn Euch der Lärm nicht Schnuppe ist!

Atomuhr
Kalender