Nachtflugverbot-Leipzig.de

Messstationen IG Nachtflugverbot Leipzig/Halle e.V.

Neuer Vereinssitz


Neues bei der IG Nachtflugverbot Leipzig/Halle:
Wir sind umgezogen und arbeiten nun von einem neuen Standort aus:

Am Krümmling 1, 06184 Kabelsketal

Netzwerk "Zukunft Leipzig"


Netzwerk "Zukunft Leipzig"Viele Initiativen - ein Ziel.
Wir ziehen alle an einem Strang!
Warum verweigert sich der Flughafen?

Netzwerk "Zukunft Leipzig"

Pressemitteilungen


Übersicht über unsere Pressemitteilungen
Offizielle Statements der IG Nachtflugverbot Leipzig/Halle e.V. finden Sie hier in chronologischer Reihenfolge.

Presseerklärungen der IG NFV

Informationsblätter


Übersicht über unsere Informationsblätter
Die offiziellen Informationen der IG Nachtflugverbot Leipzig/Halle e.V. finden Sie hier in chro­no­lo­gi­scher Reihenfolge.

Infoblätter der IG NFV

Fluglärm-Messerwerte


Die IG Nachtflugverbot hat mit Hilfe vieler Unter­stützer ein eigenes Messstellennetz aufgebaut. Hier werden rund um die Uhr die Flug­lärm­pegel gemessen und online veröffentlicht.

Fluglärm-Messstationen

Nachtfluglärm - Verkehrt


Der Mobilitätspodcast - Folge 002

Nachtfluglärm - was er verursacht und was wir verändern können.
Hier erläutert am Beispiel vom DHL-Drehkreuz Leipzig/Halle.
Was können wir ändern: als Airline, als Flughafen und als Verbraucher?



Themen des Beitrags: Gesund­heits­ge­fahr, Over­night-Ship­ping, Flug­zeug­ty­pen, Maß­nah­men des Flug­ha­fens

Link: https://www.youtube.com/watch?v=_aLCMe4ysoA

Petition gegen den weiteren Ausbau


Wussten Sie schon dass,

... der Flughafen Leipzig/Halle demnächst zum zentralen Frachtdrehkreuz Deutschlands ausgebaut werden soll? So viel Lärm und Kerosinruß über unseren Köpfen, so dicht zwischen den Großstädten Leipzig und Halle! Das ist ein Skandal! Tatsache ist, dass der Flughafen schon jetzt als die lauteste, stadtnahe, nächtliche Lärmquelle Deutschlands gilt. Außerdem leidet eine ganze Region unter der Umweltverschmutzung durch Trieb­werks­abgase und Ultrafeinstaub. Mit dem weiteren Ausbau des Luft­frachtverkehrs sind Deutschlands Klimaziele in Gefahr. Die dafür ver­spro­chenen Arbeitsplätze entstehen nur im Billiglohnsektor.

Da in Deutschland Flugrouten ohne Genehmigungsverfahren einfach fest­gelegt werden können, ist keiner im Umfeld des Flughafens vor Über­flügen sicher, auch nicht nachts. Somit sind auch Sie persönlich von den ge­sund­heitsschädlichen Folgen betroffen.

Unsere Meinung dazu:
  • Es reicht! Wenn das Umweltbundesamt ein generelles Nacht­flug­verbot für stadtnahe Flughäfen fordert, warum soll dann in Leipzig der Nachtflug ausgebaut werden?
  • Es reicht! Schon heute ist der Flughafen Leipzig/Halle die lau­tes­te, stadtnahe, nächtliche Lärmquelle Deutschlands.
  • Es reicht! Schon heute ist der Flughafen Leipzig/Halle, ge­mes­sen am CO2-Ausstoß je Start/Landung, der kli­ma­schäd­lichste Flughafen Deutschlands.
Warum soll durch immer mehr Frachtflugverkehr eine weitere Arbeits­platz­verlagerung nach Osteuropa, Asien oder Nordafrika gefördert und noch mehr Abhängigkeit von Produkten aus diesen Regionen Vorschub ge­leis­tet werden?

Die Bürgerinitiative "Gegen die neue Flugroute", Mitglied im Netzwerk "Zukuft Leipzig" und auch Mitglied der Bundesvereinigung gegen Flug­lärm, hat deshalb eine Petition gegen den weiteren Ausbau des Fracht­flug­ha­fens gestartet.
Sie können unseren gemeinsamen Kampf mit Ihrer Unterschrift unter­stütz­en. Wir bitten herzlich darum. Leiten Sie diese Petition auch weiter an Ver­wandte, Freunde, Nachbarn, Vereinsmitglieder, Parteien etc. Jede Stim­me zählt und ist ein Signal gegen den ausufernden Fracht­flug­verkehr.
Herzlichen Dank.

Unter diesem Link finden Sie Informationsmaterial über den Fracht- und Militärflughafen Leipzig/Halle: Faktenblatt

Hier geht`s zur Petition:
Petition auf der Plattform OpenPetition.de

Offener Brief der IG NFV

Infernalischer (Nacht-)Fluglärm am Frachtflughafen

Die IG Nachtflugverbot Leipzig/Halle e.V. hat einen Offenen Brief an Marian Wendt, direkt gewählter Bundestagsabgeordneter für den Land­kreis Nordsachsen, Mitglied der CDU, gesandt. Er ist auch zugleich Vor­sitzender des Petitionsausschusses im Deutschen Bundestag.

Der Fluglärm, hier insbesondere der Nachtfluglärm rund um das Fracht­drehkreuz am Flughafen Leipzig/Halle, ist für die Menschen nicht nur im Landkreis Nordsachsen unerträglich geworden. Durch die uneinge­schränk­te Nachtflugerlaubnis landen und starten derzeit jede Nacht bis zu 90 Fracht- und Militärmaschinen (180 Flugbewegungen). Tendenz weiter steigend. Die Nachtflugerlaubnis ist weder auf Expressfracht beschränkt, noch auf die Nutzung von ausschließlich "leisem" Fluggerät. Extrem laute Frachtflugzeuge, die anderswo aus Lärmschutzgründen ein Nacht­flug­ver­bot haben, fliegen den Flughafen Leipzig/Halle ohne jegliche Be­schrän­kung an.

Dass "Frachtrekorde" zu Lasten der Lebensqualität und auch auf Kosten der Gesundheit der Bevölkerung gehen, wird dabei verschwiegen.
Seit Monaten verzeichnen wir im Nachtflugbetrieb eine signifikante Zu­nah­me von sehr lauten Frachtflugzeugen, sogenannte Großraummaschinen mit höchsten Lärmemissionen. Diese werden von DHL und anderen Fracht­fluggesellschaften eingesetzt.

Lesen Sie hierzu den offenen Brief:
Offener Brief an MdB Marian Wendt 05/2020

ANLAGEN:

Fluglärmaufzeichnungen 12.05.2020
Flugspuraufzeichnung einer AN124-100 am 30.04.2020
Lärm macht krank - Schild 1
Lärm macht krank - Schild 2

Pressemitteilung 01/2019

Klimalast Frachtflug am Flughafen Leipzig/Halle

Der Frachtflughafen Leipzig/Halle erzeugt jährlich eine Gesamtbelastung von etwa 2 bis 2,5 Millionen Tonnen CO₂! Damit liegt der wirtschaftliche Schaden für die Region Leipzig-Halle unter Zugrundelegung der Berech­nungen des Umweltbundesamtes zwischen 360 und 450 Millionen Euro - pro Jahr!
Der Flughafen Leipzig/Halle liegt somit auch beim CO₂-Ausstoß in Europa in der absoluten Spitzengruppe. Weitere klimaschädliche Gase wie Stickoxid- oder NOX-Emissionen, die aus den Triebwerken in großen Höhen ausgestoßen werden, belasten so das Klima noch zusätzlich.

Lesen Sie hierzu unsere Pressemitteilung: Pressemitteilung 01/2019

Pressemitteilungen

fast zeitgleich mit der Pressemitteilung der IG Nachtflugverbot Leipzig/ Halle e.V. Nr. 01/2017 (siehe hier) erschien auch die



PRESSEMITTEILUNG

der Universitätsmedizin Mainz vom 17. Februar 2017:

Durchbruch bei Lärmforschung

Neue Studie der Kardiologie der Universitätsmedizin Mainz entschlüsselt Mechanismen, die für Gefäßschäden infolge von Fluglärm verantwortlich sind. Fluglärm führt langfristig zu einer vermehrten Ausbildung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

... mehr lesen (zur Homepage der Universitätsmedizin Mainz)

Stimmen der Betroffenen

Ich setze mich für ein Nachtflugverbot ein, weil ...


Matthias M.: Die Lärmbelastung durch Nachtflüge ist ein Problem, das nicht nur die direkten Anwohner des Flughafens angeht. Die Wahl der Einflugstraßen wurde so gewählt, dass diese den kürzesten Weg und damit den am dichtesten besiedelten Lebensraum in Leipzig betreffen. Naherholungsgebiete, wie das Neuseenland werden vom Lärm vollständig entwertet, die Investitionen die in der Zwischenzeit viele Millionen Euro betragen damit in Frage gestellt, das Tourismuskonzept wertlos.

Kundgebung und Demo in Schkeuditz

"Tag gegen Lärm" am Mittwoch, dem 29. April um 17:00 Uhr
auf dem Schkeuditzer Markt ("Wanne")






SCHKEUDITZ:Triebwerksprobeläufe nun auch nachts im Freien? Sollen zukünftig alle noch viel mehr Lärm in der Nacht ertragen? Das nehmen wir nicht hin. Anlässlich des "Tag gegen Lärm" am Mittwoch, den 29.04.2015 demonstrieren wir in Schkeuditz und zeigen, dass wir das nicht weiter ertragen wollen. Wir wehren uns, wir lassen uns das nicht länger gefallen! Kommt und seid dabei, wenn Euch der Lärm nicht Schnuppe ist!

Atomuhr
Kalender